Familienunternehmen mit hohem Qualitätsbewusstsein

Im Jahre 1929 gründet Karl Jungjohann das Remscheider Gravierunternehmen. Als Zulieferer der Bergischen Industrie wird das Familienunternehmen schnell für seine hohe Qualität bekannt. Es übersteht den Zweiten Weltkrieg und wird zu einer überregionalen Größe.

1950 tritt Karl Jungjohann jun. in das Unternehmen ein. Aufgrund des schnellen Wachstums wird das Stammhaus bald zu klein. Das Unternehmen zieht in andere Räumlichkeiten um. Anfang der 60er Jahre werden Kopiergraviermaschinen – damals eine wichtige Innovation – angeschafft.

1980 übernimmt mit Klaus Jungjohann die dritte Generation die Geschicke des Unternehmens. Zukunftsorientiert führt er Anfang der 90er Jahre moderne CNC-Technik ein.

2002 muss der Firmensitz erneut in größere Räumlichkeiten verlegt werden. Die Firma wird in Jungjohann CNC-Graviertechnik umgenannt. Das Qualitätsniveau des Unternehmens spricht sich herum. Jungjohann hat Kunden in ganz Europa sowie in Mittelamerika und Indien.

Gegenwärtig beschäftigt Jungjohann acht Mitarbeiter, die dem Familienunternehmen seit Jahren eng verbunden sind. Die Firmenphilosophie ist seit über 85 Jahren gleich geblieben. Solides Handwerk, modernste Technologie, ein hohes Qualitätsbewusstsein und eine engagierte Kundenorientierung zeichnen das Unternehmen aus. So wurde Jungjohann zu einem verlässlichen Partner für anspruchsvolle Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen.

Über uns

img_0847